Freitag, 29. September 2017

Michaeli - Das Fest des Mutes

Vor kurzem habe ich euch gefragt, ob und was euch neben den vielen "Nähbeiträgen" an andere Themen interessieren könnte. Erfreulicherweise habe ich auch einige Rückmeldungen bekommen, wofür ich danken möchte und nehme euch heute ein Stück mit in unseren Alltag.

Wer schon länger mitliest weiß, dass unsere Kinder in den Waldorfkindergarten und die Waldorfschule gehen. Rhythmus und Wiederholung spielen in der Waldorfpädagogik und auch bei uns zu Hause eine wichtige Rolle. Das beginnt mit einem festen Tagesrhythmus/ablauf, der so immer wiederkehrt und sehr festgelegt ist und sich am Kreislauf der Natur, den Jahreszeiten und Festen orientiert. Gerne schreibe ich dazu an einer anderen Stelle mehr.  Denn heute möchte ich euch mitnehmen und euch teilhaben lassen an einem Fest welches wir heute feiern "Michaeli".

Am 29.09. wenige Tage nach der Herbst- Tag- und Nachtgleiche (22.9.-23.9.) wird dieser Tag gefeiert. Michaeli ist eines von drei Festen, welches die Kinder auf Weihnachten vorbereitet. Es folgt St. Martin und Nikolaus.

An Michaeli wird den Kindern die Geschichte des Erzengel Michaels erzählt, der mit seinen Engeln den Drachen bekämpfte und besiegte und aus dem Himmel warf. Das Michaelifest soll die Menschen anregen sich gegen die Finsternis, die beginnende Dunkelheit zu wehren. Sich auf das Schöne, Himmlische und Gute  zu besinnen und die schlechten, einen niederziehenden Kräfte zu bekämpfen. Es ist ein Fest der Besinnung, des Reflektierens "Was tut mir gut? Was belastet mich? Was zieht mich runter? Wie setzte ich mich dagegen zur Wehr?" Es ist ein Fest des Mutes und  Kraft tankens  für die dunkle Jahreszeit.

Den Kindern ist diese tiefe Bedeutung natürlich noch nicht klar. Bei ihnen geht es um das Erleben und Nachfühlen und ganz wichtig um des Mutig seins!
Die Kinder freuen sich auf das Fest, denn an diesem Tag stellen sie sich in Schule und Kindergarten so einigen Mutproben und stellen ihre Tapferkeit unter Beweis. Im Kindergarten krabbeln und klettern die Kinder mutig durch dunkle Höhlen und kämpfen als Ritter gegen den Drachen.
In der Schule darf man auch schon mal über Glasscherben laufen, hoch hinausklettern und so manches andere Wagnis eingehen. Gemeinsam werden Michaelswecken gebacken und verspeist und natürlich gemeinsam Michaelilieder gesungen.

 Unser Wecken in Form eines Schwertes

Ich mag das Michaelifest sehr gerne. Es ist ein bewusstes Auseinandersetzten mit sich selbst und dem was einem gut tut oder eben nicht. Es ist aber auch ein erstes engeres Zusammenrücken der Familie zu Beginn des Herbstes. Ist man im Sommer viel draußen, rückt man nun wieder näher zusammen. Die Kerzen werden wieder rausgeholt und es wird wieder viel mehr Tee getrunken, länger am Tisch verweilt, Geschichten gelauscht. So sehr ich den Sommer und das viele Draußensein mag, so freue ich mich jetzt genau auf das. Auf viel Nähe, lange Abende, zuhören, erzählen, Besinnung, denn das gibt Kraft und Licht von Innen. Unser gemeinsames Licht gegen die Dunkelheit!

"Wenn du aus dir verjagst,
all Unruh und Getümmel,
so wirft Sankt Michael
den Drachen aus dem Himmel." 
Angelus Silesius
aus "Das Jahreszeiten-Buch" von Christiane Kutik und Eva-Maria Ott-Heidmann

Habt eine schöne Michaeliwoche!

LG Ramona

Dienstag, 26. September 2017

Picea - Fabelwald

Bestimmt habt ihr es schon mitbekommen. Nach dem tollen Schnitt Betula gibt es bereits ein neues Schnittmuster von Fabelwald - Picea-

Ein toller Cardigan für Damen in den Größen 32-48. Mit wieder vielen Möglichkeiten V-Ausschnitt, Rundhals, Teilungen, Taschen, verschiedene Längen... Also wieder ein richtiger Allroundschnitt.



Ich habe mir eine ganz schlichte kurze Variante genäht aus leichtem Sweat mit langem Arm ohne Teilungen und Taschen. Absolut basic und somit vielseitig einsetzbar.

Wer jetzt gerne noch mehr Anregungen haben möchte, der darf gerne hier klicken. Denn es gibt wieder ein megatolles Lookbook mit unendlich vielen tollen Piceas.

Den Schnitt bekommt ihr wie immer hier, hier und hier und Achtung!!! wer den Schnitt gewinnen möchte, der huscht doch mal ganz schnell rüber zum Fabelwald-Blog

Habt einen schönen kreativen Dienstag!

LG Ramona

verlinkt bei handmade on tuesday


Montag, 18. September 2017

Kopf frei kriegen...

Ich weiß nicht, wie es euch geht aber wenn das Leben 1.0 mal wieder ao alles von mir fordert, ist das Nähen meine perfekte Auszeit. Am Wochenende hatte ich das Glück, dass mein Mann mir den Freiraum geben konnte, denn ich musste dringend meinen Kopf frei kriegen. Das geht am Besten, wenn ich irgendetwas nähe, was ich so schon x-Mal gemacht habe oder besser gesagt "im Schlaf beherrsche". 
Ein Glück, dass unsere Jüngste gerade einen guten Stapel Winterleggings gebrauchen konnte. Denn seit einiger Zeit steht sie morgens vor dem Kleiderschrank und fordert wehement "Kleidssen" (also Kleidchen) und "niss Hose" (nicht Hose). Damit sie auch im Herbst und Winter warm genug eingepackt ist, habe ich ihr einen ganzen Stoß dicker Leggings nach dem Multifit-Schnitt von der Erbsenprinzessin genäht. Insgesamt 13!!! Stück (ähm ja da war wirklich viel in meinem Kopf und die Nähzeit musste entsprechend lang sein). Allesamt aus Sweat, Jacquard und Nicky und überwiegend aus Resten. 

Ja auf dem Foto sind nur 11 ;-) Zwei waren bereits gestern und heute im Einsatz (beide dunkelblau). Bewusst sind sie alle in Unifarben, da meist die Kleider und Tuniken bunt sind. Okay eine Ausnahme ist dabei aber Streifen gehen ja auch eigentlich immer :-)

Allesamt übrigens in Größe 86 und wegen des dicken Stoffes in Weite M statt S.

Habt einen guten Start in die Woche 

LG Ramona



Donnerstag, 7. September 2017

Neue Herbstgarderobe für mich.....

Ich bin wirklich sehr glücklich darüber, dass ich im tollen Probenähteam von Fabelwald dabei sein darf. Denn ganz ehrlich, ohne Steffi würde ich noch weniger für mich nähen, als ich es eh schön mache. Immer wenn ich etwas für mich plane, kommen mir dann doch immer wieder mehrere Kinderprojekte dazwischen, die ich dann vorziehe, weil die Kinder ja wachsen. Ich leider nicht mehr (wobei das echt toll wäre *grins*) und somit kann mein Nähvorhaben  ja warten. Wie gut, dass Steffi oftmals genau dann einen neuen Schnitt plant und ich mit vorgegebenen Zeitplan für mich nähen kann. Denn genau das brauche ich, sonst wird für mich nichts fertig.



Meine Herbstgarderobe ist also schon um einige schöne Pullover gewachsen, denn der neue Schnitt "BETULA" von fabelwald macht mal so richtig süchtig. Ein einfacher sehr schnell genähter Raglanpulli, leicht Oversize und super bequem. Er kommt in verschiedenen Längen und mit verschiedenen Saumabschlüssen daher. Er ist definitiv schon jetzt einer meiner Lieblingsschnitte.




Hier genäht mit langen Ärmeln in der kurzen Version aus Strickstoff und Bündchen aus bygraziela Jersey.

Und einmal die lange Version mit langen Ärmeln aus Sweat von Alles für Selbermacher.

Zwei weitere habe ich noch genäht, die ich euch noch zeigen werde!

Den Schnitt bekommt ihr hier und hier und bald auch im Stoffbüro

Euch einen ganz schönen RUMS-Tag

LG Ramona

Freitag, 1. September 2017

Der Herbst ist im Anmarsch...

Auch wenn der Sommer gefühlt noch gar nicht richtig da war, kommt der Herbst in großen Schritten. Der September ist da und mit ihm fallen die ersten Kastanien. Bald schon feiern wir Michaeli und Erntedank und zack beginnt die arbeitsintensivste Zeit des Jahres (jedenfalls für mich und auch bestimmt für viele andere). Märkte müssen mit vielen Schul- und Kindergartenterminen wie St. Martin, Adventssingen, Adventsgärtlein, Adventsbasare, Nikolaus und schließlich Weihnachten vereinbart werden und so stressig die Zeit auch ist, ich freue mich jedes Mal wieder auf diese ganz besonderen letzten drei Monate des Jahres.

Passend zum bevorstehenden Herbst, bekommen natürlich auch meine Kinder ein paar neue Herbstsachen. Wie jedes Jahr braucht der Sohnemann natürlich eine neue Kappe. Übrigens nicht, weil ihm die alten zu klein sind, sondern einfach weil sie so sehr geliebt werden, dass sie nach einer Saison meistens durch sind bzw. ausschließlich im Kindergarten und Garten zum buddeln und matschen getragen werden können. Mein inzwischen gar nicht mehr so kleiner Kappenträger mag nun mal keine Mützen. Ich habe ihm diesmal eine Michelmütze von Lillemo genäht. Unsere Erste nach diesem Schnitt und ich bin ganz gespannt, wie sie ihm passt. Angepasst an die morgendlichen kühleren Temperaturen ist sie aus dunkelblauem Breitcord und wunderschönem Retro-Elefanten-Canvas genäht. Falls sie gut sitzt, überlege ich noch einen Ohrschutz mit einzunähen. Hat das schon mal jemand von euch gemacht?






Ich wünsche euch allen ein schönes und erholsames Wochenende.

LG Ramona

verlinkt bei cord, cord, cord



Mittwoch, 30. August 2017

Meine zweite Arbeitswoche....

Meine zweite von mir selbst so ernannte "Arbeitswoche" beginnt und der Alltag hat mich bereits eingeholt. Es ist Mittwoch mittag und ich habe bisher NICHTS!!! geschafft. Weder Montag noch Dienstag noch Mittwoch war ich morgens am Schreibtisch oder Nähtisch. Die Marktvorbereitungen sind immer noch in den Babyschuhen und ich bin jetzt schon frustriert. Hallo Alltag, hallo Realität, hallo Frust.

Nach einer Woche Kindergarten hatten meine beiden Kindergartenkinder bereits den ersten Magen-Darm-Infekt nach Hause geschleppt und mal kurz für ne Zwangspause gesorgt!!! Und ja ich war erstmal richtig sauer auf die ganze Situation (natürlich nicht auf meine kranken Mäuse). Aber ich hatte mich so auf meine Arbeitszeit gefreut und dann das!!! *örks*  Ja ich weiß, ich Jammer auf hohem Niveau, denn mal ehrlich gesagt, gibt es nichts was günstiger wäre als zu Hause zu arbeiten. Vor der Geburt unseres dritten Kindes bin ich noch Teilzeit arbeiten gegangen und ja es war immer ein großer Akt, wenn eines der Kinder krank war. Es war meistens klar, dass ich zu Hause bleibe. Mein Mann kann beruflich nur sehr schwer ausfallen und die Omas fallen hier leider auch weg, da beide selbst noch voll im Berusleben stehen und ja der Stressfaktor war jedes Mal hoch! Sehr hoch und ich bin dankbar, dass es derzeit nicht so ist. So viel angenehmer ist es jetzt. Ich bin zu Hause und wenn ich Glück habe und die kranken Kinder schlafen, kann ich sogar ein wenig arbeiten.

Ja es ist auch immer die Art und Weise, wie man Ungeplantes betrachtet und wie man damit umgeht. Natürlich kann ich mich, wie oben bereits beschrieben, darüber beklagen, dass nichts aber auch rein gar nichts funktioniert oder aber ich kann die Dinge einfach neu anschauen. Ja ich konnte die ersten drei Tage der Woche nichts von dem machen, was ich mir vorgenommen habe aber ich konnte die drei Tage morgens mit den Kindern länger liegen bleiben und gemütlich Bücher lesen. Ich konnte ganz intensive Tragezeit mit meiner Jüngsten genießen (denn die Trage wird hier langsam immer seltener hervorgeholt). Ich konnte auf dem Sofa sitzen, kuscheln und nebenbei den Herbstpullunder der großen fertig häkeln. Ach guck an ich habe ja doch was geschafft :-D 

Neben diesen beiden Pullunder, die ich für meine Jüngste gehäkelt habe, entstand nun auf ausdrücklichen Wunsch ein Weiterer für meine Große.



Da ich mal wieder weiter experimentiert habe um eine noch bessere Passform zu erreichen, ist der Pullunder jetzt leider etwas schief und krumm. Ähm joa....

Die Große mag ihn trotzdem sehr und ich werde nochmal meine Änderungen überdenken. Version 1 und 2 für die Kleine waren definitiv besser! Aber auch hier ist wieder alles eine Sache der Sichtweise. Ich könnte das Ding in die Ecke pfeffern und mich aufregen, dass meine Änderungen alle murks waren oder mich einfach daran erfreuen, dass meine Große ihn wunderschön findet und ganz arg auf den ersten kalten Tag wartet und mal ehrlich im getragenen Zustand ist er nicht so krumm ;-) Die Wolle habe ich aus einem kleinen aber feinen Wollladen aus Holland. Tragebilder der beiden kleinen Pullunder findet ihr übrigens auf meinem Instagram Profil. Die Wolle hierfür ist von Drops (Nord alpaca).

Ich wünsche euch  einen schönen Tag. Wir genießen die restliche Sonne, bevor das Wetter morgen umschlagen soll *schnief*. Okay wir motzen jetzt auch gar nicht darüber, dass es bei uns nur zwei Tage Sommer in den ganzen 6 Wochen Ferien gab, sondern sehen es positiv und schmeißen uns morgen bereits in die schönen neuen Pullunder (Sichtweise und so .... *grins*) Aber am allermeisten erfreuen wir uns daran, dass nun alle wieder gesund sind. Das ist doch für alle das Wichtigste. Bleibt gesund!!! 

LG Ramona

Mittwoch, 23. August 2017

Eine neue Zeit bricht an....

wieder ist eine lange Zeit verstrichen und ich habe lange nichts von mir hören lassen. Die letzten Monate waren anstrengend und ich habe mich voll und ganz auf das Leben 1.0 konzentriert. Denn hier gab es große Veränderungen insbesondere für unsere Jüngste und mich. Anfang Juli begann die Kindergartenzeit für unsere Mini und für mich etwas, was ich schon ganz lange nicht mehr kannte. Ich habe morgens auf einmal 2-3 Stunden nur für mich, meinen Schreibtisch, meinen Nähtisch und meine Häkelnadeln. Wahnsinn!!! Und jetzt mal ganz ehrlich, ich war damit etwas überfordert *lach*. Gut der Juli war in kreativer Hinsicht noch wenig produktiv, da das kleine Mädchen es bevorzugte den Kindergarten mit mir gemeinsam zu besuchen ;-) und so habe ich sie die ersten Wochen begleitet. Ja es war gut so für sie und für mich!!! Denn nun auch das jüngste Kind ziehen zu lassen fällt nicht leicht, wie sich die meisten vorstellen können aber es ist für uns beide der richtige Zeitpunkt gewesen.
Der August startete dann mit Urlaub/Ferienzeit und jetzt seit dieser Woche ist sie auf einmal da, meine "Alleinezeit" meine für mich selbst ernannte "Arbeitszeit". Denn ja, ich verdiene mit meinem Hobby auch etwas Geld zur Familienkasse hinzu und dies möchte ich nun noch viel mehr ausbauen. "Mutig" *hust* habe ich mich für einen Weihnachtsmarkt und einen Weihnachtsbasar angemeldet und freue mich nun auf viel Neues. Am kommenden Wochenende nehme ich an meinem ersten Bloggertreffen teil (ja ich werde auf jeden Fall berichten) und ich bin gespannt, was die nächsten Wochen und Monate so bringen. Auf zu neuen Ufern.....
Habt ihr Lust mich auf diesem Weg zu begleiten? Mögt ihr Beiträge lesen über meinen Start nach langer Elternzeit? Habt ihr generell Lust auch mal Beiträge über Themen zu lesen, die mich beschäftigen (aktuell wären das Themen, wie Beruf und Familie, rund um Kindererziehung aus meine Sicht als Mama und auch als Pädagogin, Waldorf etc.?)
Ich habe das Bedüfnis meinem Blog mehr Leben einzuhauchen. Ich möchte euch weiterhin meine kreativen Ergebnisse zeigen aber sehr gerne möchte ich meinem Blog mehr Fundament geben. Versteht ihr, was ich meine? Ich bin selbst ein bisschen gelangweilt davon immer wieder Beiträge zu schreiben, die ausschließlich nur Nähergebnisse präsentieren. Ist natürlich auch mal schön aber mir fehlt die Tiefe, mir fehlen Denkanstöße, Dikussionen .....

Mmmh joa, das nennt man dann Schreibfluss. Eigentlich hatte ich den Beitrag etwas anders geplant. Meine Notizen (ja ich schreibe meine Beiträge am Liebsten mit Papier und Beistift vor *lach*) weichen geringfügig ab *hust* aber ich lasse ihn genau so. Die weiteren Gedanken und Notizen dürft ihr dann wann anders lesen ;-)

Die erste Woche mit morgendlicher Arbeitszeit habe ich dann auch direkt produktiv genutzt und verschiedene Schnitte getestet. Gut, dass ich drei Models immer zu Hause habe :-D

Lange lag der Schnitt auf meinem Rechner Käpt`n Floki von Rabaukowitsch. Ein toller Schnitt und in Kombination mit Cord ein absolutes Lieblingsstück, welches mein Retroherz höher schlägen lässt.
 
Für mein zartes Mädel musste ich so einiges an Weite herausnehmen aber jetzt sitzt sie wirklich sehr schön. Mit dieser Hose ist sie dann heute morgen auch fröhlich in den Kindergarten stolziert und ich konnte mich zum ersten Mal sofort verabschieden und sollte nicht mit reinkommen! Ja stolze Mama!!!



Ich nutze jetzt noch ein bischen die Zeit und verschwinde an meinen Nähtisch, denn um 11.30 Uhr hole ich meine Kindergartenkinder auch schon wieder ab und freue mich auf einen schönen Nachmittag mit meiner Familie, denn auch mein Mann ist heute da und meine Große begleitet mich noch diese und nächste Woche hier zu Hause bis die Schule wieder anfängt. Habt es fein!

LG Ramona

verlinkt bei Cord,cord,cord der tollen Cordsammlung von Mara Zeitspieler